Hilfe für traurige Kinder

  • man ist traurig und müde.

  • Man ist unruhig und kann sich nicht konzentrieren.

  • Man hat Schmerzen, obwohl der Körper nicht krank ist.

  • Man kann keinen Lärm ertragen oder möchte immer Geräusche hören.

  • Man ist ungeduldig und reizbar.

  • Man kann nicht viel schlafen oder man schläft zu viel.

  • Man hat keinen Appetit oder man isst viel zu viel.

Es gibt eigentlich keinen Grund für all das. Dennoch empfindet man es so.

Traurig sein, sich zurückziehen, … sind Phasen, die in jedem Leben und in jeder Altersgruppe vorkommen und ganz normal dazugehören.

Wenn es aber über das erträgliche Maß hinaus andauert, ist es hilfreich, rechtzeitig eine fachliche Einschätzung einzuholen:
Sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt oder Hausarzt darüber. Tauschen Sie sich mit Menschen Ihres Vertrauens aus, aber auch in unserer Schule finden Sie Lehrkräfte, Schulpsychologinnen und Schulpsychologen sowie Sozialpädagoginnen und Sozial-pädagogen, mit denen Sie jederzeit über Ihre Beobachtungen sprechen können:

Klassenlehrkraft

Ihres Kindes oder eine
Person Ihres Vertrauens

Schulleitung

Frau Kripp-Renz
Tel.: 089 / 72405-152 (Sekretariat)
Mail: cornelia.kripp-renz@aktionsonnenschein.de

Beratungslehrkraft

Herr Wagner
Tel.: 089 / 72405-152 (Sekretariat)
Mail: christian.wagner@aktionsonnenschein.de

Eine persönliche, ausführliche sowie vertrauliche und unabhängige Beratung
erhalten Sie kostenfrei auch bei der

Schulpsychologin

Frau Singh
Tel.: 089 / 35737946
Mail: schulpsychologin@me.com

Staatliche Schulberatungsstelle
München und München Landkreis

Ansprechpartnerin für Schulen mit sonderpädagogischen Schwerpunkt

Frau Schrage
Tel.: 089 / 558 998 960
Mail: michaela.schrage@sbmuc.de