Projekte

Aktuelle Projekte

Unsere neue barrierefreie Turnhalle

Helfen auch Sie, Inklusion zu bewegen! Wir freuen uns über jede Spende für unsere neue barrierefreie Turnhalle: Sie wird alle Möglichkeiten bieten, sich mit Spaß zu bewegen und neue Sportarten kennenzulernen. Das ist für Kinder und Jugendliche mit Förderbedarf und somit für 51 Prozent unserer Schülerinnen und Schüler ganz besonders wichtig. Genutzt wird die Turnhalle aber nicht nur von der inklusiven Montessori-Schule, sondern auch von den Kindern und Jugendlichen, die nachmittags in der Heilpädagogischen Tagesstätte gefördert werden. Und auch die Kleinsten, die im Montessori-Integrationskindergarten ihre ersten Schritte in die Welt unternehmen, können hier ihren Bewegungsdrang ausleben. Der erste Spatenstich soll bereits im kommenden Jahr erfolgen. Zwar finanziert der Freistaat Bayern einen Großteil der Kosten, dennoch müssen wir eine stattliche Summe selbst aufbringen. Um genau zu sein: über zwei Millionen Euro. Im Voraus ein ganz herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung!

Spendenkonto:

Aktion Sonnenschein
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE03 3702 0500 0007 8111 00
BIC: BFSWDE33XXX

Ab einer Spende in Höhe von 50 Euro erhalten Sie automatisch eine Spendenquittung

Das Montessori-Zentrum der Vielfalt

Als die Montessori-Schule 1970 mit ihrer ersten Grundschulklasse in München startete, war ein gemeinsamer Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern noch undenkbar, nach den bayerischen Gesetzen sogar verboten. Der Kinderarzt und Gründer der Aktion Sonnenschein, Prof. Dr. Hellbrügge, ließ sich davon aber nicht abhalten und hielt visionär an seinem Konzept fest.

Den Schlüssel zur Verwirklichung seiner Vision, der inklusiven Erziehung, fand er in der Pädagogik Maria Montessoris. Heute betreibt die Aktion Sonnenschein ein Montessori-Zentrum der Vielfalt für über 600 Kinder mit einem Integrationskindergarten, einer Heilpädagogischen Tagesstätte sowie einer Inklusionsschule bestehend aus Grundschulstufe, Sekundarstufe und Berufsschulstufe.

Weitere Informationen finden Sie auf der Startseite unserer Homepage

Gemeinsam abschlagen – inklusives Golftraining am Wörthsee

 

In diesem Schuljahr fand unser beliebtes inklusives Golftraining in Kooperation mit dem Golfclub Wörthsee und dem Deutschen Golfverband bereits zum fünften Mal statt – ein kleines Jubiläum! Acht Schülerinnen und Schüler aus dem Bido 2 mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf lernten seit Mai einmal in der Woche die Grundlagen des Golfsports kennen und übten den richtigen Schwung. Natürlich kamen dabei Begeisterung und Spaß am Spiel nicht zu kurz. Dafür sorgte erneut Golftrainerin und Proette Steffi Lindlbauer, die sich dieser Aufgabe immer mit ganzem Herzen und großartigem Einfühlungsvermögen widmet.

Ihr neu erlerntes Können durften unsere Kinder bei einem Abschlussturnier am Samstag, den 13. Juli 2024, unter Beweis stellen. Auf dem Kurzplatz des Golfclubs Wörthsee ging es über 6 Löcher, wobei die acht jungen Golferinnen und Golfer von ihren Eltern, Angehörigen und von drei zusätzlichen Mitgliedern des Golfclubs, Christiane Panzer, Stephan Panzer (Vorstand des Golfclubs Wörthsee) sowie Luc Hondyk, als Paten begleitet wurden. Unter dem Jubel des „Publikums“ brachten alle die Runde erfolgreich hinter sich, durften stolz ihre Preise samt Urkunde entgegennehmen und sich bei einem abschließenden Essen im Restaurant des Clubs wohlverdient stärken.

Alle Teilnehmenden waren sich einig darin, dass unser inklusives Golftraining im nächsten Jahr unbedingt nach einer Fortsetzung verlangt – denn was kann es Schöneres geben, als Freude am Spiel, an der Bewegung und an der Inklusion miteinander zu verbinden? Wir bedanken uns bei Steffi Lindlbauer, dem Golfclub Wörthsee – und hier ganz besonders bei Stephan Panzer – sowie beim Deutschen Golfverband, dass sie dieses wundervolle Erlebnis für unsere Kinder ermöglichen!

(c) Aktion Sonnenschein / Matthias Kostya

Puzzeln für das Klima? Geht sowas?

Im Juli bekam die Aktion Sonnenschein Besuch von ganz besonderen Puzzle-Freunden: Das 2018 in Frankreich entwickelte Klima Puzzle ist ein interaktiver und kooperativer Workshop, der Klimabewusstsein schafft. Das Klima Puzzle schlüsselt die vom Weltklimarat (IPCC) gesammelten wissenschaftlichen Informationen auf und fasst sie auf 42 Spielkarten (Version für Erwachsene) bzw. 21 Spielkarten (Version für Schülerinnen und Schüler) zusammen. Die Puzzle-Teams bringen diese Spielkarten in ihre Reihenfolge von Ursache und Wirkung und erkennen so den systemischen Charakter des Klimawandels. Die Pädagogik, auf der das Puzzle basiert, setzt auf das Mitmachen und ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Workshops: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse rund um den Klimawandel, ohne dass dabei Spaß und Spielfreude zu kurz kommen.

Weltweit konnten auf diese Weise bereits mehr als 1,7 Millionen Menschen mit Unterstützung von über 77.000 Moderatorinnen und Moderatoren für die Belange unseres Klimas sensibilisiert werden. Hier reiht sich nun auch die Aktion Sonnenschein ein:

Am 5. Juli fand auf unserem Schul-Sommerfest ein erstes Klima Quiz statt. Danach wurde gepuzzelt: Am 9. Juli waren die Kinder des Bildungsdorfs 8 dran, am 10. Juli Eltern und Lehrkräfte.

Die Aktion Sonnenschein und der Elternbeirat finanzierten gemeinsam diese wertvolle Initiative und freuten sich sehr über das große Interesse und die zahlreiche Teilnahme!

(c) Das Klima Puzzle

(c) Aktion Sonnenschein / Matthias Kostya

Besuch der Ludwig Zeiler Stiftung

Seit über 50 Jahren gilt die Aktion Sonnenschein mit Ihren Einrichtungen als (inter-) nationales Vorbild für gelebte Inklusion. Doch unsere besonderen pädagogischen Konzepte kosten auch viel Geld – ohne unsere treuen Freunde und Förderer wäre dies nicht zu leisten! Einer dieser Förderer ist die Ludwig Zeiler Stiftung aus der Schweiz, die uns schon bei einigen Projekten großzügig unterstützt hat – Zeit, sich dafür einmal ganz persönlich zu bedanken!

Die Gelegenheit dazu hatten wir am Freitag, den 5. Juli 2024, als unsere Schule die Repräsentanten der Stiftung, Frau Eugenia Sonder und Herrn Thomas Nievergelt, bei uns im Haus willkommen heißen und einen ganzen Vormittag lang ihre tägliche Arbeit vorstellen durfte. Nach einer Begrüßung und kurzen Einführung hospitierten unsere beiden Schweizer Gäste gemeinsam mit unseren Vorständen Ernst Schindler und Dr. Michael Schrapp beim Mathematikunterricht des Bildungsdorfes 7. Danach ging es für sie weiter in die Turnhalle zum inklusiven Sportunterricht des Bildungsdorfes 1 und ins inklusive Café Chilli unserer Berufsschulstufe. Gut gestärkt lernte die Delegation anschließend im Bildungsdorf 5 die Freiarbeit als inklusive Lernform kennen und erfuhr durch den Arbeitskreis Energie & Umwelt, dass wir uns auf dem Weg zur Klimaschule befinden. Den Abschluss der Hospitation bildete eine Aufführung unseres inklusiven Mon-Theaters, das mit „Die Verwandlung“ von Franz Kafka einen absoluten Klassiker der Weltliteratur auf die Bühne gebracht hat. Ein gemeinsames und informatives Essen mit Vorstand, Geschäftsführung und Schulleitung beim Erdinger Weißbräu bildete den Schlusspunkt eines rundum gelungenen, aber auch sehr ausgefüllten Tages. Wir möchten uns beim Schulleitungsteam, den Bildungsdörfern 1, 5 und 7, dem Café Chilli, dem Arbeitskreis Energie & Umwelt sowie dem Mon-Theater ganz herzlich bedanken, dass Sie unseren Besuchern einen so reichhaltigen Einblick in die tägliche Arbeit an der inklusiven Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein ermöglicht haben.

Wir sind sehr dankbar, mit der Ludwig Zeiler Stiftung einen so langjährigen und treuen Partner an unserer Seite zu wissen und hoffen, dass wir auch in Zukunft noch gemeinsam viele besondere Projekte realisieren dürfen!

(c) Aktion Sonnenschein / Matthias Kostya

Ein lautstarker Empfang für unser neues Klavier!

Vor zahlreichem Publikum und bei strahlendem Sonnenschein fanden wir am Freitag, den 5. Juli 2024, die passende Gelegenheit, unser tolles neues Klavier einzuweihen:  Bei welchem Anlass sind schließlich mehr Leute auf unserem Schulgelände, als bei unserem legendären Sommerfest?

Kein Wunder, dass der Auftritt unseres Monte-Chores unter der Leitung unseres Musiklehrers Michael Hahn zu einem echten Highlight wurde. Ob Kanon, Volkslied oder „Hey Jude“ – mit einem so wunderbaren Klavier singt es sich doch gleich noch viel leichter und auch das Publikum ließ es sich nicht nehmen, lautstark einzustimmen!

Im Namen aller Kinder und Lehrkräfte bedankte sich Herr Hahn bei der Carl Bechstein Stiftung für dieses wertvolle Instrument. Damit wurde für uns ein langersehnter Traum Wirklichkeit, sind doch unsere alten Klaviere deutlich in die Jahre gekommen.

Das Instrument ist schon jetzt der Liebling unserer Kinder, nicht zuletzt deshalb, weil man es dank seiner Rollen auch einfach mal im Freien einsetzen kann. Wir werden dieses Klavier in Ehren halten und sind überzeugt, dass es uns noch viel Freude bereiten und viele unserer Kinder dazu bewegen wird, mit dem Klavierspielen zu beginnen.

Ein herzliches Dankeschön im Namen der gesamten Aktion-Sonnenschein-Familie an die Carl Bechstein Stiftung für diese wunderbare und großzügige Unterstützung!

(c) Aktion Sonnenschein / Matthias Kostya

Verwandlung total

 

Wie verwandelt man eine Erzählung, die zur Weltliteratur gehört, in ein Bühnenstück? Eine Antwort auf diese Frage gab uns am 2. und 3. Juli 2024 unsere inklusive Theatergruppe Mon-Theater. Komplizierte Stoffe in gut verständliche Texte und Theaterszenen zu übersetzen, ist das Kennzeichen der beiden Theaterregisseure Dominik Frank und Florian Perfler. Zusammen mit den jungen Darstellerinnen und Darstellern mit und ohne Förderbedarf wagten sie sich mit Franz Kafkas „Die Verwandlung“ an einen vielfach diskutierten und interpretierten Erzählstoff heran. Auch bei dieser Aufführung durften sich die Kinder und Jugendlichen wieder mit ihren ganz eigenen Gedanken und aktuellen Lebensfragen einbringen.

Dabei gelang es der Gruppe auf fantastische Weise, nicht einem der bekannten Interpretationsstränge zu folgen, sondern die Geschichte möglichst „pur“ auf die Bühne zu stellen, um dem Publikum Raum für individuelle Perspektiven zu ermöglichen. Doch nicht nur das, unser Mon-Theater geht noch einen Schritt weiter: Wenn schon Verwandlung, dann richtig! Auch die Darstellerinnen und Darsteller und ihre Rollen machen stetige Verwandlungen durch – aus der Erzählerin wird der Vater, aus dem Dienstmädchen der Prokurist. So wird die Verwandlung des Protagonisten in einen Käfer zum Mittelpunkt einer Welt voller Verwandlungen – oder, wie es die beiden Regisseure formulieren, „einer theatralen Versuchsanordnung mit offenem Ausgang“.

Wobei, so ganz offen war der Ausgang nicht: Die stehenden Ovationen des begeisterten Publikums waren durchaus erwartbar – und das völlig zu Recht!

(c) Aktion Sonnenschein / Matthias Kostya

Now, for tomorrow

 

Es war uns eine große Freude, Herrn Hubert Seitz, Beiratsmitglied der Baker Tilly Stiftung, gemeinsam mit seiner Ehefrau bei uns begrüßen zu dürfen!

Bei herrlichem Sonnenschein nahm unser Geschäftsführer, Herr Högl, nicht nur einen großzügigen Spendenscheck entgegen. Im Anschluss ergab sich auch die Gelegenheit, die Aktion Sonnenschein und ihre Einrichtungen vorzustellen und sich über aktuell anstehende Projekte auszutauschen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Baker Tilly München, die uns diese wunderbare Spende ermöglicht haben sowie an Frau und Herrn Seitz für das anregende und wertschätzende Gespräch!

Die Baker Tilly Stiftung setzt sich ganz nach ihrem Motto „Now, for tomorrow“ besonders im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Förderung der Erziehung und Bildung ein. Das Ziel der Stiftung ist es, Kindern und Jugendlichen neue Perspektiven zu eröffnen und neue Bildungsinitiativen zu fördern. Die Kolleginnen und Kollegen von Baker Tilly reichen über das Jahr verteilt eine Vielzahl an Vorschlägen für derartige Projektförderungen ein. So wurde die Baker Tilly Stiftung auf die Aktion Sonnenschein aufmerksam.

Hubert Seitz/ Baker Tilly Stiftung und Johannes Högl/ Aktion Sonnenschein

Maria Montessori – ein filmreifes Leben

Am 21. März 2024 trafen sich auf Einladung der Geschäftsführung nicht nur rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch der Vorstand der Aktion Sonnenschein, um im Monopol-Kino gemeinsam den neuen Film über Maria Montessori anzuschauen. Dabei hatten wir einen kleinen Kinosaal ganz für uns alleine und konnten entspannt und in familiärer Atmosphäre der Geschichte einer außergewöhnlichen Frau folgen, die nicht nur in der Kindererziehung, sondern auch in Sachen Emanzipation und Selbstbestimmung eine absolute Vorreiterin war. Gebannt und zum Teil entsetzt erlebten die Kinogäste die Zwänge und Nöte einer Frau um 1900, die sich mutig gegen gesellschaftliche Schranken zur Wehr setzen und größte familiäre Opfer bringen musste, um sich ihrer Bestimmung widmen zu können, das Bildungswesen zu revolutionieren. Was für eine starke Frau! Auch wenn man über den ein oder anderen Kunstgriff der Regisseurin diskutieren kann, so war doch ihre filmische Einbindung der darstellenden Kinder mit Förderbedarf von großer Wertschätzung und Achtsamkeit geprägt.
Nach der Vorführung blieb noch genügend Zeit um sich in lockerer Runde und bei einem Getränk über das eben gesehene auszutauschen.

Wir danken Christian Wagner und der Schulleitung ganz herzlich für die Organisation und natürlich Herrn Högl für die Einladung!

(c) Aktion Sonnenschein

Ideen kann man zum Beruf machen!

Auch die diesjährige Berufsmesse am 7. März war wieder ein voller Erfolg: Knapp 30 Aussteller fanden ihren Weg in unsere Montessori-Schule und präsentierten verschiedenste Berufe sowie weiterführende Schul- und Ausbildungsmöglichkeiten.

Unser herzlicher Dank gilt: Agentur für Arbeit, Alternative 138 GmbH Film- und Mediengestaltung, Bayerische Staatsforsten, Bio-Gärtnerei Florian Kamlah, BMW Werksfeuerwehr, Bode Berufsfachschule, Clean Solution, Coca Cola, Deutsche Bahn, EcoGlow neon signs, Elektro Graser GmbH, Face & Body Academy, Handwerkskammer für München und Oberbayern, Helios Klinik München West, Hörgeräte Seifert GmbH, Berufsbildungswerk Stiftung ICP München, Kolping Bildungswerk München und Oberbayern e.V. Gastro-Hauswirtschaft-Gärtner, Kolping Bildungswerk München und Oberbayern e.V. Kosmetik, Landeshauptstadt München Referat für Bildung und Sport, Ludwig Beck am Rathauseck, Mitec Industrietechnik Vertriebs GmbH, MOS Montessori Fachoberschule, Städtische Fachakademie für Sozialpädagogik, Suckfüll Handels-GmbH, Tagesheim der Maria-Ward-Mädchenrealschule, Trane Klima- und Kältetechnisches Büro GmbH, W. Pimperl Bad & Design e.K., Würmtal-Schreiner Reinnisch und natürlich unserem Berufsschulmesse-Team für die gelungene Organisation!

(c) Aktion Sonnenschein/ Matthias Kostya

Wir zeigen uns!

Bei uns braucht niemand Angst vor dem großen Auftritt zu haben, denn hier sind fantastische Stimmung und glückliche Gesichter garantiert: Am 8. Februar 2024 hatten unsere Schülerinnen und Schüler wieder die Gelegenheit zu zeigen, was für tolle und unterschiedliche Talente in ihnen stecken. Egal ob Kunst, berührender Gesang, mitreißendes Schlagzeug, schmissiger Tanz oder beeindruckendes Instrumentalspiel – hier war für jeden Geschmack etwas dabei. Wir sind stolz auf Euch!

Doch auch die Rahmenbedingungen müssen stimmen: Alle Auftritte wurden wurden von Schülervater Stefan Bettinger und einem Schülerteam ton-wie lichttechnisch perfekt in Szene gesetzt. Dank Schülerinnen und Schüler unserer 9. Klassen war zudem für ein leckeres Catering gesorgt – der Gewinn daraus fließt in die Finanzierung ihrer Abschlussfahrt.

Ein riesiger Dank gebührt den wunderbaren Künstlerinnen und Künstlern, den großartigen Moderatorinnen und Moderatoren sowie natürlich dem Organisationsteam um Hala Baalbaki, Philipp Höfer und Michael Hahn, das diesen großartigen Kulturabend nun bereits zum dritten Mal möglich gemacht hat!

(c) Aktion Sonnenschein/ Dirk Tacke

ALL ABLED ARTS

Was benötigen Theater-Künstlerinnen und -künstler mit sogenannten Beeinträchtigungen? Welche (Proben-)Struktur, wie viele Pausen, welches Sprechtempo, welche Umbauten? Diesen und vielen weiteren Fragen gingen die Münchner Kammerspiele vom 11. bis zum 14. Januar 2024 im Rahmen ihres Festivals inklusiver Theaterformen „ALL ABLED ARTS“ nach.

Am 12. Januar öffneten sich für Jugendliche unserer Berufsschulstufe dazu die Türen zu den Kammerspielen: In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Pädagogik bei geistiger Behinderung einschließlich inklusiver Pädagogik der LMU München durften an sie an einem Workshop teilnehmen, der die Performance „Antigon*e“ und Fragen rund um das Thema „Übersetzung“ begleitete. Sie besuchten dabei verschiedene Festivalprogramme, reflektierten diese und setzten sich aktiv wie performativ mit Fragen zur „Übersetzung“ auseinander.

Wir danken allen Mitwirkenden der LMU und der Kammerspiele, die unseren Jugendlichen diese spannenden Einblicke und Erfahrungen ermöglicht haben!

(c) Aktion Sonnenschein/ Christian Wagner

Eine großartige Spende, genau zur rechten Zeit!

Der Digitalisierungsprozess an unserer inklusiven Montessori-Schule schreitet inzwischen gut und stetig voran. So freuen wir uns ganz besonders, dass uns die ConMoto Strategie und Realisierung GmbH nun bereits zum zweiten Mal mit Laptops unterstützt, diesmal mit 20 Microsoft Surface Book 2.

Herzlichen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ConMoto, an den ConMoto-Gründer Dr. Ralf Feierabend, den Geschäftsführer Nils Blechschmidt sowie an unsere ehemalige Schülerin und ConMoto-Mitarbeiterin Berenice Feierabend. Es erfüllt uns mit großer Freude, dass uns die ConMoto Strategie und Realisierung GmbH nunmehr seit über drei Jahrzehnten treu zur Seite steht!

© ConMoto / Snjezana Ignjić. Von rechts nach links: Dr. Ralf Feierabend, Dirk Gottschlich, Franz Weindauer, Berenice Feierabend, Christian Leins und Nils Blechschmidt

So ein Zirkus!

In der Woche vom 8. bis zum 14. Oktober verwandelte sich die große Wiese auf dem Schulgelände in ein Reich aus Artisten, Gauklern und Künstlern. Zum zweiten Mal gastierte der pädagogische Mitmach-Circus ZappZarap bei der Aktion Sonnenschein, die während dieser Zeit sogar ein richtiges Zirkuszelt beherbergen durfte.

Fünf Tage lang probten die Kinder und Jugendlichen des Kindergartens und der Schule fleißig jahrgangs- und klassenübergreifend mit ihren Lehrer*innen und den Zirkuspädagog*innen, um ein buntes und vielseitiges Programm auf die Beine zu stellen. Dieses durften sie am 13. und 14. Oktober in vier Zirkusvorstellungen vor ausverkauftem Haus darbieten. Die begeisterten Zuschauer*innen folgten gespannt den Artisten und Jongleuren, den Zauberern, Clowns und Akrobaten, die teils in spektakulären, teils in poesievollen Szenen ihr ganzes Können offenbarten. Das Strahlen in den Gesichtern der jungen Künstlerinnen und Künstler übertrug sich unmittelbar auf das Publikum, das die gelungenen Darbietungen mit tosendem Beifall belohnte.

Ein herzliches Dankeschön an alle Artisten, Gaukler und Künstler, an den Circus ZappZarap und an das Orga-Team aus Eltern und Lehrern rund um Frau Angelika Westerhoff-Nelling!

(c) Aktion Sonnenschein/ Matthias Kostya

(c) Münchner Wochenanzeiger

(c) Jan Lichtenstein

Im Zelt, da sind die Räuber…

Am 11. Oktober 2023 ging es im Zirkuszelt auf der Schulwiese der Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein „wild“ zu: Unsere inklusive Theatergruppe Mon-Theater wagte sich im Rahmen der Zirkus-Projektwoche mit „Die Räuber“ zum ersten Mal an ein Werk Friedrich Schillers und so kam die namengebende Räuberbande als gruselige und gut ausstaffierte Zirkustruppe daher.

Auf der einen Seite hielten sich die beiden Regisseure Dominik Frank und Florian Perfler nah am Original und zeigten, wie sich ein Befreiungskampf zunehmend in einer Spirale der anarchischen Gewalt verlieren kann. Andererseits ist es aber auch ein Markenzeichen des Mon-Theaters, aktuelle Gesellschaftsbezüge in klassische Stücke einzubauen. So spielten sie diesmal virtuos mit Geschlechter-Stereotypen: Die beiden männlichen Protagonisten wurden von einem Mädchen gespielt, das laut Schiller „schwärmerische Ideal“ der Amalia von einem Jungen.

Wieder einmal brillierten die jungen Darstellerinnen und Darsteller mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf und rissen das bestens gefüllte Auditorium zu wahren Begeisterungsstürmen hin!

(c) Aktion Sonnenschein/ Matthias Kostya

Sing a Song

Die Lehrerband „Kreidezeit“ der inklusiven Montessori-Schule der Aktion Sonnenschein lud am 12. Oktober 2023 zum bunten Mitsingabend ins Zirkuszelt ein.

Die zwei Musikerinnen und drei Musiker hatten für jedes Alter die passende Musik im Gepäck: Die etwas „älteren Semester“ durften sich an Klassikern wie „Country roads“, „The Lion sleeps tonight“ oder „I´am a Believer“ erfreuen und die weltbekannten Refrains mitschmettern. Eine große Leinwand mit sorgte für Textsicherheit.

Die Kinder kamen bei Balu´s „Probier´s mal mit Gemütlichkeit“ oder beim Kinderlied „Anne Kaffekanne“ voll auf Ihre Kosten.

Den Höhepunkt des eineinhalb- stündigen Mitsingabends bildeten „We will rock you“ und der Beatles-Klassiker „Hey Jude“, die ganz zum Erstaunen der jungen Besucher*innen Eltern, Lehrerinnen und Lehrer in einen Zustand jugendlicher Eksatse versetzten.

(c) Jan Lichtenstein

(c) Aktion Sonnenschein/ Matthias Kostya

Abschlag bei tropischen Temperaturen: 13.000 Euro für die Aktion Sonnenschein

Inklusions-Charity-Golfturnier mit rund 100 Teilnehmer*innen –
Kinder- und Jugendturnier mit den Golf-Kids der Aktion Sonnenschein

Tropische Temperaturen konnten sie nicht aufhalten: Rund 100 Golfer*innen ließen es sich am 9. Juli 2023 nicht nehmen, auf dem bestens gepflegten Championship-Platz des Golfclub Wörthsee (GCW) beim Inklusions-Golfturnier der Aktion Sonnenschein für den guten Zweck abzuschlagen. Der golferische Nachwuchs spielte parallel ein Kurzplatz-Kinder- und Jugendturnier, bei dem die Golf-Kids der gemeinnützigen Stiftung, die während des Schuljahres wöchentlich trainieren, gemeinsam mit den GCW Ducks, der Nachwuchsorganisation des Golfclubs, antraten.

„13.000 Euro für unsere lang ersehnte Kletterwand,“ freut sich Stiftungsvorstand Dr. Walter Hasselkus. „Das ist eine großartige Summe, die wir nur durch die tatkräftige Unterstützung des Golfclubs erzielen konnten. Mein Dank gilt aber auch den Sponsoren und nicht zuletzt den rund 100 aktiven Golferinnen und Golfern, die nicht nur beim Turnier mitgespielt, sondern auch großzügig gespendet haben.“

Die Kletterwand bietet vielfältige Möglichkeiten für Inklusion: Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf können daran gemeinsam ihre motorischen Fähigkeiten trainieren, aber auch den Zusammenhalt im Team erleben und Selbstvertrauen aufbauen.

Gemeinsam mit dem Golfclub Wörthsee organisiert die Aktion Sonnenschein bereits seit 2017 ein inklusives Golfprojekt für Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf. Neben der Schulung koordinativer Fähigkeiten steht beim inklusiven Golftraining die Förderung der Konzentrationsfähigkeit und auch die Stärkung des Selbstvertrauens im Fokus. Darüber hinaus will die Golftrainerin und Jugendkoordinatorin des GCW, Stephanie Lindlbauer, den Kindern Freude und Begeisterung am Golfspiel vermitteln. Gefördert wird diese Maßnahme durch den Deutschen Golfverband (DGV).

Ermöglicht wurde das Benefiz-Golfturnier, das dieses Jahr zum dritten Mal stattfand, durch das engagierte Team des Golfclubs Wörthsee und durch die großzügige finanzielle Unterstützung der REMONDIS GmbH & Co. KG, Region Süd, sowie der GCW Ducks. Eine Fortsetzung der erfolgreichen Turnierreihe ist für Sommer 2024 geplant.

(c) Aktion Sonnenschein/ Matthias Kostya