MontiBande e.V. – Nachmittagsbetreuung2018-08-28T09:23:24+00:00

MontiBande e.V. – Nachmittagsbetreuung

Die Montibande ist eine integrative und jahrgangsgemischte Mittagsbetreuung mit einem flexiblen Buchungssystem von 2 bis 5 Tagen. Wir verstehen unsere Elterninitiative als eine Nachmittagsbetreuung der Vielfalt: unsere Kinder bringen unterschiedliche Fähigkeiten und Bedürfnisse mit und wir halten ein breit gefächertes Angebot für sie bereit. Fundament unserer Arbeit ist der langjährige Erfahrungsschatz unserer MitarbeiterInnen, das gemeinschaftliche Engagement der Eltern, und das Montessori-Prinzip „Hilf mir es selbst zu tun“.

Wir bieten:

  • Betreuung durch geschultes Personal sowie eine qualifizierte Mittagsbetreuungsleitung

  • flexibles Buchungssystem von 2-5 Tagen mit entsprechend gestaffelten Gebühren

  • integratives Konzept für Schüler aller Klassen der Bildungsdörfer 1-4

  • jahrgangsgemischte Gruppen

  • einen strukturierten Ablauf, der mit einem gemeinsamen warmen und abwechslungsreichen Mittagessen beginnt

  • Hausaufgabenbetreuung

  • großzügige, ansprechende Räume mit Rückzugsmöglichkeiten

  • vielseitige Projekte und Aktivitäten wie Basteln, Musik und verschiedene Kursangebote

  • viel Raum und Material für freies Spiel drinnen und draußen

  • Betreuung bis 16 Uhr, frühere Abholung i.d.R. ab 14.30 Uhr nach den Hausaufgaben möglich

Kosten

  • Gebührenstaffelung:

    • 5 Tage = 140 €
    • 4 Tage = 120 €
    • 3 Tage = 100 €
    • 2 Tage (Mindestbuchung) = 80 €
    • + Essensgeld
  • jährlicher Mitgliedsbeitrag 50 €

Anmeldung

Parallel zur Anmeldung an der Montessorischule können Sie sich für die Nachmittagsbetreuung vormerken lassen.

Zur Anmeldung

Kontakt

Elterninitiative MontiBande e.V.
Heiglhofstrasse 63
81377 München
Mail: montibande@gmx.de

Nähere Infos zu unserer MontiBande

Elterninitiative

Die Mittagsbetreuung Montibande e.V. ist eine Elterninitiative, die als eingetragener Verein organisiert ist. Wir sind räumlich und hinsichtlich der pädagogischen Ausrichtung nach Maria Montessori eng an die Montessorischule der Aktion Sonnenschein angebunden, sind aber rechtlich und organisatorisch unabhängig.

Vereinsmitglieder sind die Eltern der angemeldeten Kinder. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich und setzt sich aus vier Mitgliedern zusammen. Es gibt einen Personalvorstand, einen Finanzvorstand, einen Vorstand für Elternbelange und Verträge und einen Schriftführer. Die jährliche Mitgliederversammlung nach Beginn des Schuljahres ist das Organ, welches Entscheidungen trifft und den Vorstand wählt. Unterjährig wird meist zu einem weiteren Elternabend eingeladen. Wir erwarten von unseren Mitgliedern, dass sie an diesen Versammlungen teilnehmen und bereit sind, die Anliegen unserer Mittagsbetreuung tatkräftig zu unterstützen.

Wo werden die Kinder betreut

Die großzügigen Räumlichkeiten werden uns von der Schule zur Verfügung gestellt und befinden sich im 2. Stock des Clusters G. Die Räume werden zum Teil vormittags im Schulbetrieb von Fachlehrern genutzt. Unsere Kinder haben hier nach der Hausaufgabenzeit auch drinnen viel Platz für raumgreifende Bewegung. Jedes Kind hat einen eigenen Garderobenplatz.

Das Mittagessen findet in der „Alten Schreinerei“ statt, einem Raum im Souterrain, der den Betreuungseinrichtungen von der Schule zur Verfügung gestellt wird. Zum Toben und Bewegen an der frischen Luft gehen wir täglich auf den Schulhof, wo wir das gesamte Außenareal und die Spielplätze ausgiebig nutzen.

Wann werden die Kinder betreut

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Kind für zwei, drei, vier oder fünf Tage die Woche anzumelden. Dabei legen Sie jährlich die Buchungstage fest. Unterjährige Änderungswünsche berücksichtigen wir nach Möglichkeit. Sollte Ihr Kind an einem angemeldeten Tag nicht in die Betreuung kommen, so melden Sie es bitte bei unserem Betreuungsteam ab. Die Betreuung beginnt nach Schulschluss und endet spätestens um 16 Uhr. Um eine ruhige Arbeitsatmosphäre während der Hausaufgabenzeit zu gewährleisten, können die Kinder im Anschluss daran ab ca. 14:30 Uhr abgeholt werden bzw. nach Hause gehen.

Welche Kinder werden betreut

Wir bieten eine Betreuung für alle Grundschulkinder an. Kinder mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf werden bei uns gemeinsam betreut. Das stärkt alle Kinder auf ihre Weise und entspricht unserer Vorstellung von Inklusion. Um auch dem bedürftigeren Kind gerecht werden zu können, bitten wir Sie, bei der Anmeldung den Förder-und Unterstützungsbedarf zu benennen, damit wir unsere Gruppen entsprechend zusammensetzen können.

Mit der Inklusion eng verknüpft ist auch die auf dem Montessori-Konzept beruhende Idee der Jahrgangsmischung. Von wenigen situativen Ausnahmen abgesehen, heben wir den Klassen-und Jahrgangsverband in unserer Einrichtung bewusst auf. Für bestimmte Abläufe werden „Patenschaften“ übernommen, Ältere nehmen sich der Jüngeren gerne an. So ermöglichen und fördern wir auch altersgemischte Kontakte und Freundschaften.

Von wem werden die Kinder betreut

Unser Team besteht derzeit aus fünf MitarbeiterInnen, deren Arbeit wir sehr schätzen. Je nach Buchungsstärke des Wochentags sind drei bis fünf von ihnen im Einsatz. Unter ihnen sind zwei Pädagoginnen und ein Erzieher, der auch gerne Musikprojekte anbietet. Geführt wird die Einrichtung von einer qualifizierten Mittagsbetreuungsleitung. Der Verein legt Wert darauf, die MitarbeiterInnen für ihre wertvolle Arbeit nach TVöD zu bezahlten.

Das Team qualifiziert sich regelmäßig durch Fortbildungen weiter und wird durch Supervisionen begleitet.

Zusätzlich werden wir täglich in der Mittagszeit von einer „Küchenfee“ unterstützt, damit unser Fachpersonal sich vorrangig um die Kinder kümmern kann.

Der Tagesablauf in unserer Mittagsbetreuung

Die Mittagsbetreuung beginnt nach Unterrichtsschluss und endet um 16.00 Uhr. Die Kinder essen gemeinsam in der „Alten Schreinerei“ zu Mittag. Damit wir in unserer Gruppe friedlich und mit Freude essen können, sind uns einige Regeln bei Tisch wichtig, wobei sich die Kinder gegenseitig darin schulen und unterstützen.

Das Essen wird über einen Lieferservice bereitgestellt. Wir achten auf ausgewogenes, gesundes und schwerpunktmäßig vegetarisches Bio-Essen. Auf Lebensmittelunverträglichkeiten und andere Erfordernisse bezüglich des Speiseplans wird geachtet. Der Essensplan wird zur Info per mail an alle Familien verschickt.

Im Anschluss haben die Kinder die Möglichkeit sich selbst zu beschäftigen bis die Hausaufgabenzeit beginnt. Diese dauert ca. eine Stunde. Unsere BetreuerInnen achten auf eine ruhige Arbeitsatmosphäre, stehen auch bei Verständnisfragen zur Verfügung und unterstützen in besonderen Situationen einzelne Kinder. Eine explizite Hilfe bei den Hausaufgaben oder gar deren Korrektur findet aber nicht statt, sie ist auch von Seiten der Schule nicht erwünscht.

Danach haben die Kinder nochmals die Möglichkeit, sich im Freispiel nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen drinnen oder draußen, zu beschäftigen. Sie können sich lesend oder spielend zurückziehen, CDs hören oder aber eines unserer aktuellen Angebote nutzen. Wir bieten regelmäßig Bastel- oder Werkprojekte an, aber auch Musik oder besondere Sport- und Spielaktivitäten finden ihren Raum.

Kurz vor Ende helfen alle mit beim Aufräumen.

Die Betreuung endet spätestens um 16:00 Uhr. Die Kinder werden darin unterstützt, eigenverantwortlich ihre Wege zu gehen. Doch unser Team achtet darauf, dass alle Buskinder zum Bus kommen, und die anderen Kinder sich gemäß den Vereinbarungen auf den Heimweg machen.

Pädagogische Zielsetzung

Die Mittagsbetreuung stützt sich auf die Prinzipien von Maria Montessori, wie u.a.

  • „Bedürfnis nach Ruhe und Erholung“
  • „Bedürfnis nach Bewegung“
  • „Bedürfnis nach Selbständigkeit und eigenverantwortlichem Handeln“

Allem voran stehen die Bedürfnisse und individuellen Besonderheiten der Kinder.

Wir bieten einen kreativen und sportlichen Ausgleich zum Schulalltag, respektieren aber ebenso das individuelle Bedürfnis nach Rückzug und Erholung. Unser Team beobachtet die körperliche, emotionale, kognitive und soziale Entwicklung der Kinder, um eine individuelle Förderung möglich zu machen. Feste Abläufe, klare Regeln und Rituale dienen der Gruppenbildung und ermöglichen die individuelle und freie Entfaltung bzw. Entwicklung unserer Kinder. In diesem Rahmen findet jedes Kind das, was ihm Spaß macht und was es gerade braucht.

Einzelne geförderte Kompetenzen sind u. a. Verantwortungsgefühl für sich und andere, Hilfsbereitschaft, gestalterische und musische Kreativität, Lernen lernen, Respekt und Achtung im Umgang mit anderen Menschen, verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen, sprachliche und körperliche Ausdrucksfähigkeit, Körperwahrnehmung und Motorik.

Wichtig hierbei – und auch Aufgabe der Gruppe – ist, dass kein Kind ungewollt alleine bleibt oder ausgegrenzt wird.

Unser Team arbeitet partnerschaftlich und vertrauensvoll mit den Eltern zusammen und steht im engen Austausch mit dem Vereinsvorstand. In einzelnen Fällen ist es sinnvoll, dass Vertreter der Mittagsbetreuung mit Einverständnis der Eltern Informationen mit Vertretern der Schule austauschen. Dies ermöglicht das frühzeitige Erkennen individueller Problemstellungen zum Wohle der Kinder.

Geschichte unserer Einrichtung

Die Mittagsbetreuung Montibande e.V. ist Mit der Zusammenführung der Montessorischule aus der Reutberger Straße und der Heiglhofstraße zum Schuljahr 2016/17 entstanden. Die bereits an der Heiglhofstraße existierende MoNa hat sich dabei mit der Montischeinbande zusammengeschlossen. Die MoNa war in der Heiglhofstraße ausschließlich für die Kinder mit erhöhtem Förderbedarf (A-Klassen) zuständig. Die Montischeinbande hatte bereits an der Reutberger Straße inklusiv und jahrgangsgemischt gearbeitet. Der langjährige Erfahrungsschatz der beiden Gründungsgruppen der Montischeinbande und der MoNa bilden das Fundament unserer bunten und lebendigen Einrichtung.